Bouillabaisse

Bouillabaisse à la FrischeParadies

 

Für 4 Portionen


Die Zutaten

500 g helles Fischfilet (z. B. Kabeljau, Steinbeißer o.ä. )
1 kg Tomaten z. B. HeirloomTomaten Mix
3 Gemüsezwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Fenchelknolle
1 kleiner Knollensellerie
500 g Karotten
500 ml Rotwein
500 ml Weißwein
200 g Kartoffeln
1 l Fischfond (z. B. von OSCAR)
Je 1 Zweig Thymian und Rosmarin
2 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren
4 Nelken
1 Messerspitze Safran
Pernod
Saft von einer Zitrone
Sonnenblumenöl
Meersalz
schwarzen Pfeffer, frisch gemahlen

 

Die Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
Mit Fenchel, Sellerie und Karotten ebenso verfahren und alles in etwas Öl glasig anschwitzen.
Den Fisch sowie die Tomaten in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Von jeder Sorte Fisch ca. 80-100 g (insgesamt ca. 200 g) zur Seite legen und den Rest zu dem Gemüse geben, ca. 10 Min. mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend mit Rotwein und Weißwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen.

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Gemeinsam mit dem Fischfond hinzugeben und ca. 90 Min. köcheln lassen.
Nach 60 Min. Safran sowie ein Säckchen mit Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Wacholder und Nelken dazugeben, dieses am Ende der Garzeit wieder entfernen.
Nach dem Kochen die Suppe etwas abkühlen lassen und mit einem Pürierstab fein mixen.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Pernod und Zitronensaft abschmecken. Durch ein Sieb passieren und ggf. noch einmal abschmecken.
Den zurückgelegten Fisch salzen und pfeffern und kurz von beiden Seiten in Öl anbraten. Vor dem Servieren in die Teller geben und mit Suppe aufgießen.

Dazu passt hervorragend die traditionelle Rouille, welche schnell aus 2 Eigelb, 250 ml Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 2 Msp. Safran und etwas Pfeffer und Salz selbst hergestellt ist. Einfach alle Zutaten zügig mit einem Schneebesen cremig schlagen und genießen.

Frisches Baguette dazu reichen.