Verführt, vernascht – verliebt 


Bei Frank`s Oliven im Fruchthof ist Sabine Triebert ständig emsig darum bemüht, Kunden um den kulinarischen Finger zu wicklen. Was soll man sagen. Sie kann's halt einfach.

Der Name Triebert – und wir sind uns sicher, das haben Sie schon vermutet – kommt unserer Ansicht nach ja von „umtriebig“, womit betriebsame, umsichtige Menschen beschrieben werden. Tja, nomen est omen. Sabine treibt es nämlich wirklich bunt. Jeder Saison gewinnt sie das Beste ab und verarbeitet es zu Köstlichkeiten, die schlichtweg nur die Hauptrolle in jedem Bühnenstück spielen können (Ja, Sie vermuten richtig – die Bühen ist in diesem Fall der gedeckte Tisch). Im Herbst sind es Datteln und Feigen, die sich hervorragend in köstlichen Käsecremes und Dips machen. Sabines berühmte Speckdatteln stehen schon parat für die zahlreichen darbenden Münder, und auch vor dem Kürbis macht die Chefin von Frank's Oliven nicht halt. Ihre Kürbispaste macht sich aber auch wirklich gut – ob als Brotaufstrich oder unter frische Pasta gemengt, der Morgen/Mittag/Abend – also Tag – ist schon gerettet. Und es geht weiter: Preiselbeeren werden mit Tomaten kombiniert und außerdem ganz frech mit Kren und das macht sie noch beliebter, als sie es ohnehin schon sind. Wenns ums Genießen geht, dann ist man bei Sabine Triebert eben punktgenau richtig. 

Was so genießerisch aussieht, dahinter steckt natürlich viel Kreativität, viel Liebe zum Detail. Da wird auch die heimische Küche von Sabine Triebert  des öfteren „missbraucht“, um an neuen Soßen zu tüfteln, um zu variieren und zu kreiieren. Aber ihr Mühe Lohn sind unsere genießerisch geschlossenen Augen, wenns bei Frank`s Oliven im Fruchthof heißt: „Möchten Sie probieren?“ Unzweifelhaft die Mutter aller rhetorischen Fragen.

Auch die Olivenauswahl ist etwas ganz Besonderes, zum einen ob der besonderen und umfangreichen Auswahl an verschiedensten Olivensorten für jeden Geschmack, zum anderen aufgrund deren Qualität. Der Kenner schmeckt sofort, dass hier nur das Beste hinter die Ladentheke kommt. Auch „Olivenneulinge“ oder jene, dieden Frpchtchen bislang nicht viel abgewinnen konnten, lassen sich hier gern eines – im wahrsten Sinne des Wortes – Besseren beleheren. Und so entdeckt bald jeder seine Lieblingssorte(n) für sich – die merkt sich übrigens auch die Chefin ganz genau und greift gezielt zum entsprechenden Produkt, sobald das ihr bekannte Gesicht auftaucht. Stammkunden haben es eben gut, und andere gibt es ja nicht, denn wer hier einmal kauft, der genießt immer weiter und weiter und weiter ...  

www.franks-oliven.at



Rezeptideen von Frank`s Oliven


Minibild Fetasuppe

 

MinibildCalamarigebraten Minibild Speckdatteln
Würzige Schafkäsesuppe
Gegrillte Calamari in
mediterraner Butter 
Sabines Speckdatteln